Lançamento de livro: Der Maßstab der Kritik des modernen Staates bei Hegel und Marx: Der Zusammenhang zwischen subjektiver und sozialer Freiheit (Hegel-Jahrbuch Sonderband, Band 12)

4151xkVuTxL. SX337 BO1204203200

Der Maßstab der Kritik des modernen Staates bei Hegel und Marx Der Zusammenhang zwischen subjektiver und sozialer Freiheit

Trata-se da  tese de doutorado de Emmanuel Nakamura concluída em junho de 2017 na Humboldt-Universität zu Berlin, com a orientação do Prof. Dr. Andreas Arndt e co-orientação da Profa. Dra. Rahel Jaeggi.

O livro encontra-se à venda no site da Amazon: https://www.amazon.de/Maßstab-Kritik-modernen-Staates-Hegel/dp/3110595540/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1530207234&sr=8-1&keywords=Emmanuel+nakamura.

Die hegelsche Staatsidee wurde oft mit einer ideologischen Begründung des preußischen Staates verwechselt, als ob sich eine Philosophie unmittelbar mit einer besonderen Gestaltung der realen Welt zufriedengeben könnte. Nakamura vertritt die These, dass die hegelsche Rechtsphilosophie einen kritischen Maßstab für die Analyse der modernen Staaten entwickelt. Eine vernünftige Verfassung muss nach Hegel vor allem objektive Garantien für die Verwirklichung der Rechte der subjektiven Besonderheit bieten. Die kritische Rechtsphilosophie von Marx lässt sich vernünftig begründen, wenn sie ausgehend von diesem Maßstab kritisch gegen die vormärzliche Entwicklung der sozialen und Verfassungsfrage gewendet wird. Aus dieser geschichtlichen Auseinandersetzung stellt Marx eine Idee der sozialen Freiheit dar, die sich von der hegelianischen Tradition unterscheiden lässt. Diese besagt, dass Freiheiten durch Teilnahme an sozialen Institutionen zu erlangen seien. Marx bezieht sich aber auf die sozialen Rechte, die Freiheiten gegenüber den Subsistenzrisiken in einer kapitalistischen Gesellschaft schaffen. Damit bietet er uns Anregungen zu einer Diskussion über die sozialen Rechte der modernen Sozialstaaten.

https://www.degruyter.com/view/product/502561

FaLang translation system by Faboba